Über mich

Das Töpfern begleitet mich seit ca. 16 Jahren. Begonnen hat alles in unserer Keramikwerkstatt im Ort. All das Wissen über Keramik habe ich mir peu á peu in kleinen Schritten angeeignet. Gebrannt wird meine Keramik im elektrischen Brennofen bis 1230 Grad. (Nabertherm)
In erster Linie forme ich meine Keramik mit der Hand. Stück für Stück wird alles einzeln zusammengesetzt. Glasuren benutze ich von Botz und Terra.


Neben dem ganzen Töpfern, fotografiere ich auch leidenschaftlich gern.

Durch diese Fotografier-Leidenschaft erhalte ich Anregungen für meine Töpferarbeiten, insbesondere für Formen, Farben und Muster.

 

Diesen Vorlieben hatte ich auch die Bekanntschaft mit anderen Hiddensee-Fans zu verdanken, insbesondere mit dem von dieser Insel begeisterten Marco Böllstorf. Seine Videos und Fotos von Hiddensee, besonders sein Foto vom Karusel inspirierten mich zu der Idee, dieses wunderschöne Haus als Töpferarbeit entstehen zu lassen. Nach einigen Überlegungen und mit tatkräftiger Unterstützung durch Marco wurde diese Idee dann von mir umgesetzt. Das Ganze entwickelte sich durch Eigenwerbung über FB und durch einen Artikel im Hiddenseemagazin sehr schnell zu einem Verkaufsschlager. Neben dem KaruselLicht töpfere ich auch diverse andere Sachen, welche hier nach und nach präsentiert werden.


Das KaruselLicht ist im Orginal ein Haus (Karusel) auf Hiddensee, welches einst vom Stummfilmstar Asta Nielsen bewohnt war. Heute ist es ein Museum und Standesamt.


In meiner schöpferischen Tätigkeit werde ich seit 2005 durch den Christlichen Verein Oberlichtenau e.V. unterstützt. Hier werden meine Arbeiten gebrannt.